Sommerlager 2018 – Voorst

Reise durch das Jahr

Ein ganzes Jahr im Schnelldurchlauf erleben? Das geht nur im Sommerlager!

Von Silvester über den Sommerurlaub auf Malle bis Weihnachten war alles dabei, was uns Jahr für Jahr aufs Neue beschäftigt. An jedem Tag erlebten wir einen ganzen Monat voller spannender Aktionen. Zu Beginn des Sommerlagers hat jeder an Silvester einen selbst gemachten Glückskeks mit einem netten Spruch bekommen. Im Januar ging es dann zum Biathlon, den jeder von uns absolvieren musste. Zur Mitte des Lagers hin kam der Sommer. Ein lustiger Kurzurlaub auf Mallorca bildete unser Bergfest und im nächsten Monat August ging es in verschiedenen Reisegruppen „an den Strand“ zum Volleyballspielen, „ans Meer“ zum Schwimmen, „zum Wandern“ in die Berge, „nach Las Vegas“, um Gesellschaftsspiele zu spielen und „ins Kloster“ für eine spirituelle Reise.

Im Oktober wurde es dann unheimlich an Halloween. Ein Virus breitete sich aus und die Teilnehmer des Sommerlagers wurden damit beauftragt, in der Nacht Ressourcen zu beschaffen. Auf ihrem Weg durch den Wald stellten sie sich kniffligen Aufgaben und besiegten den einen oder anderen Untoten, der sich ihnen in den Weg stellen wollte. Alle Gruppen brachten ihre Ressourcen erfolgreich nach Hause und konnten beruhigt schlafen.

Am Ende des Sommerlagers erhielten besonders brave Kinder, die immer ihr Zimmer aufgeräumt hatten, zu Weihnachten ein besonderes Geschenk von der Leiterrunde. Den krönenden Abschluss bildete im Anschluss die Weihnachtsdisco.

Und wer nun gar nicht so viel von all dem verstanden hat, was in diesem Bericht steht, sollte ein Sommerlager am Besten selbst einmal erleben.

->  Nur für Kinder und Jugendliche von 9-17 Jahren.

Erlebnisbericht von Anja Dvorak

Hier findet ihr die Anmeldung für das Sommerlager 2019. Die Anmeldungen können im Gemeindeheim  St. Andreas oder St. Ludgerus und Martin abgeben werden.

Hier findet ihr die internen Daten!

Sommerlager 2018 intern